Food

„Pop into Berlin“: Hauptstadt-Szene-Küche in Hamburg

Die kreative Küche der Hauptstadt kann jetzt auch außerhalb Berlins entdeckt werden: Das temporäre Restaurant-Erlebnis „Pop into Berlin“ macht dazu in drei deutschen Großstädten Halt. Next Stop: vom 7.-­ 11. November 2017 in Hamburg. flair verlost ein Dinner für zwei Personen!

170814 POP Food Webbanner alle hamburg

Berlin hat kulinarisch weit mehr als Currywurst zu bieten. Heute steht die deutsche Hauptstadt für neueste Gastrotrends an außergewöhnlichen Orten. Die Initiative von visitBerlin tourte bereits in den vergangenen Jahren durch europäische Großstädte, um zu zeigen, was den Charme von Berlin ausmacht.

Die Berliner Gastronomie hat sich in den vergangenen Jahren extrem vielfältig entwickelt. Das Geheimrezept dahinter: Experimentierfreude, Weltoffenheit und Qualitätsbewusstsein. Wo diese drei Zutaten auf kreative Köche treffen, die Tradition mit internationalen Einflüssen verbinden, entsteht eine unverwechselbare Mischung. Kosmopolitisch, aber dennoch ehrlich und bodenständig. Israelische Gastronomen servieren im ‚Benedict‘ Frühstück rund um die Uhr. Im ‚Sticks‘n‘Sushi‘ vereinen Dänen die japanische Küche mit nordischen Aromen und im ‚Kame‘, der ersten japanischen Bäckerei Berlins, werden hausgemachte Pan, Onigirazu und Matcha-Kekse serviert.

Auch die vegane Küche ist in Berlin längst mehr als eine Modeerscheinung – die Stadt wird inoffiziell sogar als Vegan-Hauptstadt Europas gehandelt. Im veganen Restaurant ‚Lucky Leek‘ erkochte sich Josita Hartanto 2015 einen Eintrag in den Guide Michelin.

Fleischgerichte von höchster Qualität sind selbstverständlich auch in Berlin zu finden. ‚Grill Royal‘, ‚The Grand‘ oder ‚Wilson´s‘ sind nur einige der Top-Adressen. Selbst die typischen Berliner Klassiker haben einen Wandel vollzogen: Mittlerweile haben einige Currywurst- und Dönerbuden Kultstatus erreicht.

  • Pop into Berlin in Köln - Foto: Andreas NadlerPop into Berlin in Köln - Foto: Andreas Nadler
  • Pop into Berlin in Frankfurt - Foto: Andreas NadlerPop into Berlin in Frankfurt - Foto: Andreas Nadler
  • Pop into Berlin in Frankfurt - Foto: Andreas NadlerPop into Berlin in Frankfurt - Foto: Andreas Nadler

Mit sage und schreibe 18 Sterne-Restaurants ist Berlin auch gleichzeitig die Hauptstadt des ‚casual fine dining‘, bei dem die Gäste in entspannter und oft auch ungewöhnlicher Atmosphäre exzellente Küche auf höchstem Niveau erwartet.

Beispielgebend für diesen Trend ist das ‚Horváth‘ des österreichischen Zwei-Sterne-Kochs Sebastian Frank, inmitten des belebten Szenebezirks Kreuzberg am Landwehrkanal. Das ‚einsunternull‘ in Mitte, mit seinem Küchenchef Andreas Rieger, ist ein regional-saisonales Restaurant, das schon ein Jahr nach der Eröffnung mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Ähnliches ist bei Billy Wagner Programm, Wirt und mehrfach ausgezeichneter Sommelier des Jahres, und Inhaber des mit einem Stern gekrönten Restaurants Nobelhart & Schmutzig: Hier wird unter dem Motto „Brutal Lokal“ eine Küche präsentiert, die für das neue kulinarische Selbstbewusstsein der Stadt steht. In der ‚Data Kitchen‘ liefert Szene-Gastronon Heinz Gindullis, auch unter dem Namen „Cookie“ bekannt, die frischen Gerichte von Koch Alexander Brosin über einen digitalisierten Automaten zum Gast. Und das sind nur einige der vielen Restaurant-Erlebnisse, die Berlin derzeit zu bieten hat.

Die aktuelle Auflage der „Pop into Berlin”-Tour wird jetzt erstmals kulinarisch: Nach Köln und Frankfurt eröffnet visitBerlin jetzt in Hamburg ein Pop-up-Restaurant. Hier geben die angesagten Berliner Gastronomen von „Barkin' Kitchen” einen kleinen Einblick in das vielfältige gastronomische Angebot Berlins.

Serviert in drei Gängen mit den Titeln „Südspree”, „Melting Pot Berlin” und „Erbse, Kartoffel, Speck” wird ein Stück Berliner Lebensgefühl vermittelt. Live-Musik und Street-Art-Performances bilden den passenden Rahmen für das Hauptstadt-Feeling. Da Berlin natürlich auch für sein vielschichtiges Nachtleben bekannt ist, werden in der angeschlossenen „Berlin-Bar” passende Drinks gemixt. Das Ganze wird musikalisch begleitet von einem DJ aus dem legendären „Holzmarkt“. Und wer sich nach dem Event sofort nach der Hauptstadt sehnt, wird in einem Berlin-Shop mit Produkten aus dem Food- und Lifestyle-Sortiment gleich vor Ort fündig.


Mitmachen und 1x2 Dinner-Tickets für „Pop into Berlin” in Hamburg gewinnen!


Teilnahmeschluss ist der 2. November 2017

(Das Gewinnspiel ist beendet. Wir gratulieren Lina O. zum Gewinn!)

Die Teilnahme ist nur für Personen ab 18 Jahren und in Deutschland und Österreich zulässig. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der ahead Media GmbH sind von der Verlosung ausgeschlossen.

Termin Hamburg:

7. - 11. November 2017, Basecamp Hamburg, Warnholtzstraße 4,
22767 Hamburg

Öffnungszeiten: Das Restaurant ist jeweils mit zwei Seatings um 18 Uhr und 20.45 Uhr geöffnet. Gäste ohne Restaurantticket können Bar und Shop täglich ab 21 Uhr besuchen.

Preis: Das 3-Gang-Menü inklusive Aperitif und Digestif kostet 30 Euro pro Person, zuzüglich Getränke.

Tickets: Tickets können vorab über visitBerlin.de/popintoberlin gekauft werden.

25.10.2017