Storys

Marokko - Hotelguide

# 11/12

Unser Sehnsuchtsort im November: Marokko. Da wärmt die Sonne auch jetzt noch, dazu gibt's einen lässigen Lifestyle und viel Kultur. In der aktuellen Ausgabe von Flair fashion&home stellen wir Ihnen zwei Hotels in und bei Marrakesch vor. Online haben wir weitere Tipps parat.

Marrakesch-Aufmacher-1

Dar Kawa

Das von Valerie Barkowski geführte und größtenteils mitdesignte Hotel Dar Kawa im Herzen von Marrakesch, vereint traditionelle marokkanische Baukunst mit modernem Wohndesign. In Zusammenarbeit mit dem belgischen Architekten Quentin Wilbaux, gelang es Valerie Barkowski das im 17. Jahrhundert erbaute Haus ins 21. Jahrhundert zu überführen, ohne es zu verfremden. Beim Umbau wurden ausschließlich traditionelle Materialien verwendet, und so findet der Gast sich heute in einem Haus wieder, das Tradition und Charme aus vergangenen Zeiten, mit Komfort und Design von heute vereint. Die Räume werden je nach Jahreszeit unterschiedlich genutzt: im Winter wird an einem großen Lagerfeuer im Innenhof diniert und im Sommer im Schatten der Orangenbäume.

Hotel Dar Kawa: 4 Zimmer, ab ca 90 Euro bis ca 180 Euro. Adresse: Derb Ouali 18, Kaat Ben Nahed, 40000 Marrakech. Zur Buchung bitte hier entlang.

 

Klicken Sie sich durch das Hotel Dar Kawa:

Traditionelles Design und Marokkanische baukunst

The Great Getaway Medina

The Great Getaway Design Hotel Medina ist ein Traum aus Tausendundeiner Nacht. Die 4 Deluxe Zimmer und 2 Suiten sind benannt nach den Düften der Stadt: Minze, Granatapfel, Zimt, Lavendel, Safran und Ingwer. In den Genuss dieser Düfte kommt der Besucher entweder im mythischen, kreisrunden Innenhof oder auf der 300 m² großen Dachterrasse. Diese bietet einen einzigartigen Blick auf die Stadt und ihr Wahrzeichen, die Koutoubia-Moschee und das Atlas-Gebirge.

Bei Tag, wo Gäste über dem bunten Treiben der Stadt ruhige Stunden in der Sonne verbringen können und bei Nacht, wo Cocktails bei Kerzenschein die ganze Romantik Marrakeschs offenbaren. Die Besitzer Ina und Christian Krug und ihr Partner, der Berliner Architekt Moritz Theden, ließen das gesamte Hotel mit traditionellen Möbel von einheimischen Kunsthandwerkern und Schreinern ausstatten.

Die Farbgebung richtet sich nach den natürlichen Tönen der Stadt. So findet sich in den Räumen des Great Getaway von Wüstensand-Gelb bis Majorelle-Blau, das im Übrigen bereits von Yves Saint Laurent für sei Haus in Marrakesch verwendet wurde, die ganze Farbpalette der Medina. Dank der Ortskundigkeit der Besitzer, lassen sich über das Hotel sämtliche Freizeitaktivitäten buchen: Ob Gebirgstour oder Motorradausflug, Ina und Christain Krug besitzen laut eigenen Angaben den "Schlüssel zu den Hintertüren der Stadt."

The Great Getaway Design Hotel Medina: 6 Zimmer, ab ca 150 Euro bis ca 210 Euro. Buchung hier. Adresse: Marrakech Hotel, Province El Haouz, Cercle Tahnahout.

Hier die Galerie des The Great Getaway Design Hotel Medina:

Selman Marrakech

10 Gehminuten vom Stadtkern entfernt, liegt das Selman Marrakech. Erbaut von Abdeslam Bennani Smires aus Leidenschaft für arabische Pferde. Das Selman ist ein Hotel der Superlative: 56 Zimmer, davon 30 Deluxe- und Superiorzimmer, 20 Junior-Suiten, 6 Deluxe-Suiten mit einer Größe von 120 m² und 5 Riads mit privatem Garten, Pool und Butler. Die Inneneinrichtung stammt aus den Händen des berühmten französischen Designers Jacques Garcia und vereint Traditionelles mit Modernem.

Dass man sich hier unbedingt um das Wohlergehen der Gäste kümmert beweisen die 1200 m² des Spas. Für sportliche Betätigung sorgen neben den Fitnessräumen die 3 nahegeliegenen Golfplätze. Darüber hinaus beherbergt das Selman Marrakech 16 arabische Vollblutpferde von denen 6 jederzeit zum Ausritt bereitstehen. Kulinarisch verwöhnt werden die Gäste in 2 Restaurants und Bars, wo es neben klassisch arabischer Küche auch internationales Essen gibt.

Selman Marrakech: 56 Zimmer, 5 Riads, ab ca 400 Euro bis ca 950 Euro. Buchung über die Website. Adresse: Selman Marrakech Km 5, Route d'Amizmiz.

Klicken Sie sich durch das orientlische Selman Marrakech:

Ryad El Cadi

Mitten in der Medina: Ein Eselskarren, Mopeds hupen, unzählige Leute wuseln umher. Eine Gasse, es herrscht Stille, wenn man durch die Tore der hohen Mauern des Riyad El Cadi tritt: ein Hof unter Bäumen, der Brunnen plätschert, Vögel zwitschern.

„Riad“ heißt soviel wie „Gärten“ und ist in Marrakech der Begriff für ein Stadthaus mit großem Patio, der aus vier rechteckigen, mit Fruchtbäumen bepflanzten Flächen um einen Brunnen im Zentrum besteht und von einem Säulengang umgeben ist. Der vierteilige Garten im Haus entspricht der Vorstellung des Korans vom himmlischen Paradies. Marrakech besitzt die schönsten und größten Riad-Stadthäuser des Königreichs. Das Riyad El Cadi ist eines von ihnen. Es besteht aus einem Riad mit großem Garten und mehreren kleinen Häusern: insgesamt 15 Zimmer um 7 Patios mit 3 Salons, 3 Alkoven und weitläufigen Dachterrassen bieten ungewöhnlich viel Raum für Privatsphäre und Ruhe. Von einfachen Doppelzimmer ab 140 € bis zum Privathaus mit zwei Schlafzimmern und Innenhof für 4-5 Personen ab 295 € bietet das Riad El Cadi charmante Unterkünfte für jeden Anspruch. Und wer beim Bummel durch die Medina auf den Geschmack gekommen ist und gern wissen möchte, wie all' die Köstlichkeiten zubereitet werden,  kann hier auch einen Kochkurs absolvieren.

Das Ryad El Cadi, 15 Zimmer, ca ab 140 Euro bis 380 Euro. Adresse: 86/87 Derb Moulay Abdelkader, Dabachi, B.P. 101, 40000 Marrakech-Médina.

Hier ein paar Impressionen des Ryad El Cadi

FLUGVERBINDUNGEN

Es gibt nur wenig Direktflüge nach Marrakech. Agadir und Casablanca sind nur 2,5 Stunden Autofahrt entfernt und möglicherweise eine Alternative. Achtung: Für die Einreise nach Marokko benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist.

- Royal Air Maroc von München und Berlin (via Casablanca).

- Ryanairvon Frankfurt Hahn, Düsseldorf Weeze.

- Germanwings fliegt Casablanca an von Berlin, Köln-Bonn, München. Flüge nach Agadir von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München.

- Easyjet Direktflüge nach Marrakesch von Basel-Mühlhausen-Freiburg und von Berlin.

- Airberlin nach Agadir von Nürnberg, Düsseldorf und einigen anderen Städten (via Nürnberg)

- Iberia bietet gute Flugverbindungen mit kurzen Umsteigezeiten über Madrid an.

- Lufthansa von Berlin und Düsseldorf direkt nach Marrakesch.

 

alle Bilder: PR

11.10.2012