Storys

Unterwegs mit flair im November und Dezember 2017

Die flair-Redaktion war auch im November wieder an vielen Orten unterwegs – folgende Erlebnisse möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

Fotos: flair, Veranstalter

10 Jahre Deutscher Nachhaltigkeitspreis

  • Foto: Ralf RühmeierFoto: Ralf Rühmeier
  • Foto: Ralf RühmeierFoto: Ralf Rühmeier
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: Ralf RühmeierFoto: Ralf Rühmeier
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: Ralf RühmeierFoto: Ralf Rühmeier
  • Foto: Ralf RühmeierFoto: Ralf Rühmeier
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: Ralf RühmeierFoto: Ralf Rühmeier
  • Foto: Dariusz MisztalFoto: Dariusz Misztal
  • Foto: flairFoto: flair

Am 8. Dezember wurde vor 1.200 geladenen Gästen der zehnte Deutsche Nachhaltigkeitspreis im Düsseldorfer Hotel Maritim verliehen. In fünf Wettbewerben wurden beispielhafte Nachhaltigkeitsleistungen in Wirtschaft, Kommunen und Forschung prämiert. Mit Ehrenpreisen würdigte die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. zudem Ihre Majestät die Königin der Belgier, die schottische Sängerin und Aktivistin Annie Lennox, die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall und den Musiker Marius Müller-Westernhagen für ihr soziales und ökologisches Engagement.
Bereits zum zehnten Mal vergab die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis die Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit. Anlässlich des Jubiläums wurde zudem unter allen Preisträgern des Unternehmens- und des Städtewettbewerbs ein Sonderpreis verliehen.
Zu den diesjährigen Preisträgern zählen unter anderem die Deutsche Telekom AG, die Andechser Molkerei Scheitz GmbH, die Landeshauptstadt Hannover, GEPA Bio Café Orgánico und viele mehr.
 
Über den nachhaltig produzierten roten Teppich gingen am Abend Persönlichkeiten aus Unternehmen, Kommunen, Spitzenpolitik, Forschung und Zivilgesellschaft. Unter den Bühnenakteuren befanden sich unter anderem Otto Waalkes, Dirk Steffens, Natalia Wörner und Sara Nuru. Musikalische Höhepunkte des festlichen Abends waren die Auftritte von Annie Lennox, Marius Müller-Westernhagen und Max Giesinger. Durch den Abend führte der Initiator des Preises, ZDF-Wissenschaftsjournalist Stefan Schulze-Hausmann.

H.O.M.E. war Medienpartner der Veranstaltung.

Aarhus: Vila Kollektionspräsentation

Gleich mehrere Kollektionen wurden präsentiert, als das dänische Fashionlabel Vila ins neu renovierte Restaurant Malt einlud:
Neben der aktuellen Herbst/Winter-Kollektionspräsentation wurden auch die High Summer Collection, Lingerie und Running Express gezeigt.

Berlin: SO!APART-Awards 2017

  • Foto: apartmentservice.deFoto: apartmentservice.de
  • Foto: Hafencitystudios Martin HaagFoto: Hafencitystudios Martin Haag
  • Foto: apartmentservice.deFoto: apartmentservice.de
  • Foto: apartmentservice.deFoto: apartmentservice.de

Am 22. November 2017 fand die feierliche Verleihung der diesjährigen SO!APART-Awards an die besten Häuser der Serviced-Apartment-Branche statt. Flair Fashion & H.O.M.E. war als Partner mit vor Ort, als im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz die Preise als Anerkennung für ausgezeichnete Leistungen im Berech der Serviced Apartments verliehen wurden. Die so prämierten Häuser stehen für die herausragenden Entwicklungen, die in diesem spannenden Teilbereich der Hotellerie auszumachen sind.

Voilà – die Gewinner sind:
Gorki Apartments, Berlin in der Kategorie „die kleinen Feinen“;
SOULMADE, München in der Kategorie „groß und großartig – Aparthotel“ sowie in der Kategorie Kategorie „neu und besonders“;
Serviced Apartments im Lebendigen Haus, Dresden in der Kategorie „groß und großartig – Apartmenthaus“.
Die SMARTments business wurden mit dem Special-Award geehrt!
Gewinner in der Publikumskategorie „das beliebteste Große“: AdaPt Apartments Berlin;
Gewinner in der Publikumskategorie „das beliebteste Kleine“: THE RED, Düsseldorf

Düsseldorf:
Preview und Opening der Art Düsseldorf

flair Fashion & H.O.M.E. bei der ersten Ausgabe der Kunstmesse Art Düsseldorf: Vom 16. bis 18. November wurde die neue, innovative Plattform für Sammler, Galeristen und Kuratoren in der eindruckvollen Industrie-Architektur des Areal Böhler veranstaltet. flair hat sich die ausgestellten Kunstwerke im Rahmen der Preview gemeinsam mit dem Collectors Club Berlin angesehen, dessen Ziel ist es, Kunstwerke des 20. und 21. Jahrhunderts an besondere Orte und Kontakte zu vermitteln. Hierzu bringt das Collectors Club-Team Sammler, Künstler, Galeristen, Kuratoren, Museen, Kritiker, Akademien, Werkstätten, Locations, Gastronomie und kunstfördernde Unternehmen zusammen. In Düsseldorf wurde in diesem Rahmen auch ein Begleitprogramm, wie der Collectors Talk "Kunstsammeln - und darüber hinaus" veranstaltet.

Berlin: Neuer Craft Bier Spot in der Hauptstadt

flair war dabei, als am Alexanderplatz der neue Craft Bier Hotspot der Hauptstadt eröffnete! Sogenannte „Craft Beers” sind Kreationen kleiner Braukunstbetriebe und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die BraufactuM Kollektion versteht sich als Sammlung weltweit einzigartiger und hochwertiger Biere und ist der Begründer einer neuen, gourmetorientierten Bierkultur. Deshalb war es nur logisch, dass sich im neuen Zuhause der Marke BraufactuM mitten in der Hauptstadt Gastronomie und die Leidenschaft für handgefertigte Biere verbindet. Und mehr als 200 Gäste sind der Einladung zur Eröffnung von Geschäftsführer und Braumeister Marc Rauschmann gefolgt.

Barcelona:
Präsentation des neuen Volvo XC40

Sporty spirit! flair Fashion & H.O.M.E. bei der Präsentation des neuen Small Premium SUV Volvo XC40 in Barcelona. Start der Tour war Barcelona's absoluter Speakeasy-Bar-Geheimtipp, die Cocktail & Pastrami Bar „El Paradiso”. Zum ersten Fahrerlebnis ging es mit HAV Surfboards zum besten Surfing Beach in Barcelona!
Genuss für die Sinne wurde in der Hidden Factory geboten – abgerundet mit Volvo Expertentalks zu den Themen Sicherheit und Interior Design. Nach kurzem Stopover im W Hotel am Meer wurde im Restaurant „Tickets”, der Tapas-Bar von Albert Adrià, das kulinarische Finale geboten. Der Bruder des legendären spanischen Kochs Ferran Adrià servierte in seinem Restaurant (das bereits auf Wochen im voraus ausgebucht ist) Gerichte auf Sterne-Niveau im „Alice-in-Wonderland Style”.

Berlin: Präsentation der Rolex Mentor und Protégé-Initiative

  • Foto: Rolex/ Sebastian RoheFoto: Rolex/ Sebastian Rohe
  • Foto: Rolex/ Sebastian RoheFoto: Rolex/ Sebastian Rohe
  • Foto: Rolex/ Sebastian RoheFoto: Rolex/ Sebastian Rohe
  • Foto: Rolex/ Sebastian RoheFoto: Rolex/ Sebastian Rohe
  • Foto: Rolex/ Sebastian RoheFoto: Rolex/ Sebastian Rohe
  • Foto: flairFoto: flair
  • Foto: flairFoto: flair
  • Foto: flairFoto: flair
  • Foto: flairFoto: flair

„Hinter jedem großen Künstler steht ein großes Vorbild” – das ist das Motto der Rolex Mentor und Protégé-Initiative, die junge, aufstrebende Talente aus den Bereichen Kunst, Literatur, Tanz und Theater mit den jeweiliigen Meisterinnen und Meistern ihres Fachs zusammenbringt. Die aktuelle Planung für dieses international ausgerichtete Förderprogramm wurde nun in Berlin vorgestellt, in Anwesenheit des Erfolgsarchitekten Sir David Chipperfield (der von 2016-2017 als Mentor agierte) und des Lichtkünstlers Olafur Eliasson, dessen Mentorenschaft in den Jahren 2014 und 2015 stattfand. Gastgeberin des Abends war Rebecca Irvin, die Leiterin der Rolex Philanthropie in Genf.

Mehr Infos: www.rolexmentorprotege.com

Leipzig: Leipziger Opernball

  • Foto: Lutz ZimmermannFoto: Lutz Zimmermann
  • Foto: Lutz ZimmermannFoto: Lutz Zimmermann
  • Foto: Christian ModlaFoto: Christian Modla
  • Foto: Lutz ZimmermannFoto: Lutz Zimmermann
  • Foto: Felix AbrahamFoto: Felix Abraham
  • Foto: Christian ModlaFoto: Christian Modla
  • Foto: Christian ModlaFoto: Christian Modla
  • Foto: Gregor AnthesFoto: Gregor Anthes
  • Foto: Lutz ZimmermannFoto: Lutz Zimmermann
  • Foto: Christian ModlaFoto: Christian Modla
  • Foto: Lutz ZimmermannFoto: Lutz Zimmermann
  • Foto: Christian ModlaFoto: Christian Modla

'Moskauer Nächte' lautete das diesjährige Motto des Balls, den 2.000 Gäste und jede Menge Promis in der Leipziger Oper feierten. flair war als Medienpartner dabei und auch in der Jury des L.O.B. Fashion Award vertreten

Was für eine rauschende Ballnacht: Mit viel russischem Flair verteidigte der Leipziger Opernball auch dieses Jahr seinen Ruf als das gesellschaftliche Ereignis der sächsischen Messestadt. Viele national und international bekannte Stars flanierten über den Roten Teppich, und manche zählen sogar schon zu den Stammgästen wie zum Beispiel die Köpfe von The BossHoss. Moderiert wurde die Gala von Kim Fisher und Lenn Kudrjawizki vom Berlin Show Orchestra. Das Gewandhausorchester unter der Leitung von Anthony Bramall sorgte für die perfekte musikalische Untermalung und eine sehr gut gefüllte Tanzfläche. Tänzerische Erstklasse zeigten neben dem Leipziger Ballett die beiden Solisten des Bolschoi-Theaters Maria Allash und Alexander Volchkow.

Vivian Honert-Boddin, Geschäftsführerin der Opernball Leipzig Production GmbH, äußerte sich sehr zufrieden über den Ball: „Ich freue mich sehr, dass unser Konzept mit den 'Moskauer Nächten’ voll aufgegangen ist: ein glamouröser Ball mit anspruchsvollem Programm, bei dem so ausgelassen gefeiert wurde, wie man es unseren Moskauer Freunden nachsagt.“

Das modische Highlight des Abends war die Modenschau der zwölf Finalisten, die sich mit ihren ausgefallenen Ballroben um den L.O.B. Fashion Award beworben hatten. In der Jury war auch die Moderedaktion von flair vertreten. Gewonnen hat den mit 2.000 Euro dotierten Preis der erst 20-jährige Student Jannik Kurz. Auch die Designerin Eva Lutz vom Modelabel Minx ist Jurymitglied und zeigte sich begeistert von seiner Kreation. Ganz begeistert war auch das flair-Team von den edlen Kleidern von Minx, die das Label als Outfits für den Ball zur Verfügung gestellt hatte.
Auch kulinarisch erwartete die Gäste ein durchdachtes Programm, das natürlich ebenso ganz unter dem Einfluss der slawischen Küche stand. Das Menü hatte Starkoch Vladimir Mukhin vom Moskauer Top-Restaurant „White Rabbit“ gemeinsam mit dem lokalen Caterer Gerd Kastenmeier entworfen. Im Flanierbereich reichte das Angebot vom Kaviar mit Bliny und Sauerrahm über Rinderfilet nach Stroganoff-Art bis hin zu russischer Schokolade mit Goldpuder.
Ein weiterer Höhepunkt des Abends stellte die vielversprechende Tombola dar, die mit einem miamiblauen Porsche Cayman im Wert von 73.000 Euro als Hauptgewinn lockte. Schauspieler Richy Müller fungierte als Glücksfee und zog das Los der stolzen Gewinnerin.  
Kurz vor Mitternacht sorgte der Auftritt von Soul-Legende Billy Ocean für ein volles Parkett im Ballsaal und ein ausgelassen tanzendes und mitsingendes Publikum. Der mittlerweile 67-jährige, weißhaarige Sänger bot eine gelungene Mischung seiner Hits aus den 70ern und 80ern wie „Love Really Hurts Without You“, "Caribbean Queen“ und "When the Going Gets Tough, the Tough Get Going“ dar und ließ dabei besonders die Herzen der etwas betagteren Ballgäste höher schlagen.  
Für russische Klänge und eine lange Tanznacht sorgte unter anderem Star-DJ Wladimir Kaminer, der im Konzertfoyer für seine „Russendisco“ an den Reglern stand.

10.11.2017