interior

Design-Upgrades für das tägliche Leben

In der April-H.O.M.E. widmen wir schönen Inspirationen für mehr Wohnqualität eine ganze Ausgabe. „Upgrade“ ist das Wort der Stunde – es strahlt, nach innen wie nach außen. Und genauso strahlen auch die Ideen für Zuhause, die wir auf der Suche nach Design-Highlights für das Everyday-Life gefunden haben.

Aufgeblättert

Sie suchen nach neuen Renovierungs-Ideen? „Upgrade“ erkundet anschaulich, wie Architekten und Designer unsere Lebensräume durch kleine bis große Veränderungen umgestalten. „Upgrade“, Verlag Gestalten

Gestalten / Foto: PR
Gestalten / Foto: PR

Beauty-Queen

Der Traum aller Schönheitsköniginnen ist nun Wirklichkeit: Rose Sélavy – ein Name, erfunden von dem französischen Künstler Marcel Duchamp und übernommen von MAISON DADA für den Schminktisch.

Maison Dada / Foto: PR
Maison Dada / Foto: PR

Mix & Match

Der Klassiker Utrecht von CASSINA wurde in einer limitierten Auflage mit dem Stoff Point von Paul Smith für MAHARAM für KVADRAT bezogen, über www.shop.mohd.it

Cassina / Foto: PR
Cassina / Foto: PR

I-Tüpfelchen

Ein Garderobenhaken als Schmuckstück: Dots Stone besticht durch seine Marmorkugel. Von SCHÖNBUCH

Schönbuch / Foto: PR
Schönbuch / Foto: PR
Schönbuch / Foto: PR
Schönbuch / Foto: PR

Kunst & Vase

Sisters heißen die Vasen- Skulpturen das Künstlers Pepa Reverter für BOSA. Fünf Schwestern wird gehuldigt, jede ist unique!

BOSA / Foto: PR
BOSA / Foto: PR

Spring at HOME

Feinstes italienisches Porzellan aus Verona: Libellula ist der Name der Kollektion aus dem Hause ANCAP. Ein romantisches Design aus dem Jahre 1905 von der Seidenmanufaktur Mantero stand Pate. Besonders auffällig ist die Kombination aus starken Farben und zartem Dekor. Infos über www.ladoublej.com

ANCAP / Foto: PR
ANCAP / Foto: PR

Spiegelbild

Mirror Kiss heißen die neuen Spiegel aus der tschechischen Glasmanufaktur LASVIT. Cyril Dundera hat Spiegel in eine Masse fließen lassen, die dadurch die Form eines menschlichen Herzens entstehen ließ.

LASVIT / Foto: PR
LASVIT / Foto: PR

Reich an Tellern

Wand, deck dich! Ein Trend, der stark im Kommen ist: Wandteller. Doch nicht irgendwelche, sondern Teller, die eine Geschichte erzählen oder ein Bild entstehen lassen. Wie hier die Genesis-Wall Plates von Jekyll für NON SANS RAISON. Besonders schön machen sie sich über einer farblich abgestimmten Kommode wie hier das Modell Nex Glamour von PIURE.

NON SANS RAISON / Foto: PR
NON SANS RAISON / Foto: PR
Piure / Foto: PR
Piure / Foto: PR

Pretty in Terracotta

Hübsch verpackt sieht gleich doppelt so gut aus. Wie dieser Löwen-Terracottaübertopf für drinnen und draußen. Das i-Tüpfelchen ist sein Ohr-Piercing. Von GARDEN GLORY

GARDEN GLORY / Foto: PR
GARDEN GLORY / Foto: PR

Zwei Gesichter

Andersherum, umgekehrt und umgedreht, das bedeutet Topsy Turvy, der Name des Kissens von Edward van Vliet mit Stoff auf der Vorder- und Leder auf der Rückseite. Auseinandergefaltet kann es als Rückenstütze nonchalant über die Lehne gelegt werden. Zugeknöpft ist es ein weiches Kissen. Von LEOLUX

Leolux / Foto: PR
Leolux / Foto: PR
Leolux / Foto: PR
Leolux / Foto: PR
Cover D 04 05
13.04.2018