fashion

Flair Trend-Report Frühjahr/Sommer 2017

In der Januar/Februar-Ausgabe stellen wir Ihnen im 52 Seiten starken Trend-Special die Frühjahr/Sommer-Mode 2017 aus Paris, Mailand, London und New York vor, die wir nicht einfach nur nach Designern und ihren Kollektionen präsentieren, sondern die wir mit viel Gespür
und Sinn fürs Schöne für Sie ausgewählt haben – und nach all den vielen kleinen Details, die diese Saison ausmachen.

A BIGGER SPLASH:
SWIMWEAR FÜR ALLE MODELAGEN

  • Miu Miu / Foto: catwalkpictures.comMiu Miu / Foto: catwalkpictures.com
  • Balmain / Foto: catwalkpictures.comBalmain / Foto: catwalkpictures.com
  • Stella McCartney / Foto: catwalkpictures.comStella McCartney / Foto: catwalkpictures.com

Land in Sicht! Bademode wird jetzt auch jenseits von Strand und Pool tragbar. Das Rezept für die sommerliche Melange: Eleganz und Sinnlichkeit im Mix mit Badeanzug und Bikinitop. So kombiniert Olivier Rousteing für Balmain einen Cut-out-Badeanzug zum transparenten petrolgrünen Maxirock. Bei Stella McCartney ersetzt ein Badeanzug mit exotischem Muster das Sommertop zur XL Bundfaltenhose. Und Miuccia Prada zitiert bei Miu Miu die Pin-ups der Fifties, indem sie den schwarzen Pantys einfach ein kurzes Röckchen umhängt.

GRAFIK-DESIGNS
STREIFEN IN SCHWARZ UND WEISS

  • Akris / Foto: catwalkpictures.comAkris / Foto: catwalkpictures.com
  • Chanel / Foto: catwalkpictures.comChanel / Foto: catwalkpictures.com
  • Sonia Rykiel / Foto: catwalkpictures.comSonia Rykiel / Foto: catwalkpictures.com

Die konkrete Kunst ist eine Stilrichtung, die mit abstrakt-geometrischen Formen arbeitet. Eine ihrer bekanntesten Vertreterinnen ist die kubanische Malerin Carmen Herrera. Deren Arbeiten, allen voran ihre reduzierten Streifenwerke in Schwarz-Weiß, verarbeitet Albert Kriemler in seiner Frühjahr/Sommer-Kollektion für Akris zu wunderbaren Looks und löst damit einen Trend aus. Die Symbiose der beiden Farben kommt auch bei seinen Designerkollegen nicht plakativ, sondern mit schmalen Streifen und in krisseliger Optik daher. Feine Stoffe und wallende Schnitte lassen die kunstvollen Linien besonders gut zur Geltung kommen.

BE HAPPY!
OPTIMISMUS IN DER MODE

  • Marc Jacobs / Foto: catwalkpictures.comMarc Jacobs / Foto: catwalkpictures.com
  • House of Holland / Foto: catwalkpictures.comHouse of Holland / Foto: catwalkpictures.com
  • Peter Pilotto / Foto: catwalkpictures.comPeter Pilotto / Foto: catwalkpictures.com
  • Haider Ackermann / Foto: catwalkpictures.comHaider Ackermann / Foto: catwalkpictures.com

Pure Lebensfreude müssen die High-Fashion-Designer bei diesen Kreationen empfunden haben, die nur eins signalisieren: alle Sorgen und Probleme auch mal hintanstellen und einfach das Leben zelebrieren. Marc Jacobs feiert einen Rave mit ultrakurzen Röcken, überhohen Plateauheels, Signalfarben und Herzchenmotiven. Peter Pilotto versieht flashige Vichykaros mit putzigen Aufnähern. Spruchreife Botschaften auf Shirts senden Haider Ackermann, Sacai und House of Holland.

BREITEN-WIRKUNG:
STARKE SCHULTERN IM FOKUS

  • Saint Laurent / Foto: catwalkpictures.comSaint Laurent / Foto: catwalkpictures.com
  • Masha Ma / Foto: catwalkpictures.comMasha Ma / Foto: catwalkpictures.com
  • Balenciaga / Foto: catwalkpictures.comBalenciaga / Foto: catwalkpictures.com
  • Stella McCartney / Foto: catwalkpictures.comStella McCartney / Foto: catwalkpictures.com

Das Powerdressing geht in die nächste Runde! Waren es im Herbst/Winter vor allem Anzüge mit starken Schultern, setzt sich der Trend jetzt bei Minikleidern, Mänteln und Jacken fort. Die kreative Herangehensweise der Modemacher schwelgt dabei jedoch nicht etwa in 80er-Jahre-Nostalgie, sondern ist eine radikal moderne: Messerscharfe Schnitte rücken die Schultern in den Fokus, ohne dass es über trieben wirkt, und tiefe Ausschnitte wie bei Anthony Vaccarellos Minikleid für Saint Laurent lassen sie plötzlich ganz feminin wirken.

FECHT-STUNDE
TREFFSICHERE LOOKS IN WEISS

  • Dior / Foto: Catwalkpictures.comDior / Foto: Catwalkpictures.com
  • Isabel Marant / Foto: Catwalkpictures.comIsabel Marant / Foto: Catwalkpictures.com
  • J.W. Anderson / Foto: Catwalkpictures.comJ.W. Anderson / Foto: Catwalkpictures.com
  • Louis Vuitton / Foto: Catwalkpictures.comLouis Vuitton / Foto: Catwalkpictures.com

„En garde!“ So lautet das Kommando für die Nichtfarbe Weiß im Frühjahr/Sommer – was einer ganz klaren Inspiration folgt: dem Fechtsport. Das modische Duell wird über Stoffe mit Struktur, gesteppte Nähte, Schnallen und wattierte Details ausgetragen. Besonders versiert geht Maria Grazia Chiuri in ihrer Designpremiere für Dior mit der Kampfsportart um: Indem sie gesteppte Korsagen über die klassische weiße Bluse und enge Kniebundhosen kombiniert, verleiht sie dem Look eine alltagstaugliche und elegante Note.

ALL DAY LONG
KLEIDER FÜR JEDE GELEGENHEIT

  • Missoni / Foto: catwalkpictures.comMissoni / Foto: catwalkpictures.com
  • Arthur Arbesser / Foto: catwalkpictures.comArthur Arbesser / Foto: catwalkpictures.com
  • Emporio Armani / Foto: catwalkpictures.comEmporio Armani / Foto: catwalkpictures.com

Bei ihren Entwürfen für die sommerliche Kleiderschau hatten die Fashiondesigner wohl vor allem ein Bild vor Augen: das der rund um die Uhr beschäftigten Frau … Alltagshilfe leisten sie mit dezent-luxuriösen Kleidern, die zu jeder Tageszeit und Gelegenheit funktionieren – zum Businessmeeting ebenso wie zum Cocktail, zur Vernissage oder zum Kindergeburtstag. Das Geheimnis hinter der Universalität der 24/7-Dresses: straighte Silhouetten, leichte Betonung der Taille, Midi- bis Maxilänge, sanfte Musterungen und dezente Farbkombinationen.

Dress-BAG:
TASCHEN ZUM ANZIEHEN

  • Loewe / Foto: catwalkpictures.comLoewe / Foto: catwalkpictures.com
  • Sacai / Foto: catwalkpictures.comSacai / Foto: catwalkpictures.com
  • Stella McCartney / Foto: catwalkpictures.comStella McCartney / Foto: catwalkpictures.com

Multitasking leicht gemacht: Diese sommerlichen Kleider, Röcke, Jacken und Mäntel ersparen die Handtasche. Denn die ist in den voluminösen Silhouetten und tiefen Volumen sozusagen integriert oder außen aufgenäht. Jonathan Andersons Version bei Loewe erinnert an Satteltaschen, bei Sacai wird das Tanktop kurzerhand zur Brusttasche umfunktioniert. Wer dennoch nicht auf die geliebte klassische Handtasche verzichten will – kein Problem: Platz kann man ja bekanntlich nie genug haben.

SUITS YOU!
ANZÜGE MIT TWIST

  • Haider Ackermann / Foto: catwalkpictures.comHaider Ackermann / Foto: catwalkpictures.com
  • Dries van Noten / Foto: catwalkpictures.comDries van Noten / Foto: catwalkpictures.com
  • Balenciaga / Foto: catwalkpictures.comBalenciaga / Foto: catwalkpictures.com

Begehrlichkeiten wecken, die Bedürfnisse der modernen Frau erkennen – und dabei neu und innovativ sein. Balenciaga-Kreativdirektor Demna Gvasalia weiß, wie ’s geht! Bestes Beispiel dafür ist seine sommerliche Interpretation des klassischen Anzugs. Volle Power packt er in die Schultern des Blazers, Dekonstruktion gilt für die Hose, die nur zur Hälfte vorhanden ist. Was machen mit nur einem Hosenbein? Es lässig über violette Spandex-Leggings fallen lassen – fertig ist der Anzug 3.0! Ob auffällig in Farbe oder Form, detailreich oder experimentell: Was die neuen Suits eint, sind kreative Zugänge und Extras, die sie zu etwas Besonderem machen, ohne ihnen dabei ihre Tragbarkeit zu nehmen.

20.12.2016