Interview

Leandra Medine: Die US-Bloggerin ist jetzt auch Designerin

Leandra Medine zählt mit ihrem Blog 'Man Repeller' zu den erfolgreichsten Mode-Bloggerinnen der Welt. Zum Launch ihrer ersten Schuhkollektion, die in einer Zusammenarbeit mit dem Online Store Net-à-Porter entstand, bat flair Leandra zum Interview.

Text: Christine Korte

Leandra Medine kann mit ihrem Blog Man Repeller (dt: der Männerschreck) monatlich knapp 3 Millionen Fans auf ihre Webseite ziehen. 2012 erscheint sie unter den „30 under 30“ des Forbes Magazins. Mit innovativen Inhalten und Kooperationen zählt die New Yorkerin heute zu den reichsten Bloggern der Welt. Neben dem Bloggen ist Leandra auch als Designerin erfolgreich. Ihre Kooperationen mit Net-à-Porter zeigt, dass das Profil eines Designers längst nicht mehr den klassischen Anforderungen entsprechen muss. Was einen erfolgreichen Blog ausmacht, welchen neuen Ansatz sie als Designerin mitbringt und wie man die neuen Schuhtrends trägt, verrät die Amerikanerin flair im Interview.

Leandra-wearing-The-Alternative-to-Bare-Feet-Loafer
Foto: Net-à-Porter

Du zählst zu den erfolgreichsten Bloggern der Welt. Was macht Man Repeller so anziehend?
Wir vermitteln damit eine bestimmte Attitüde, auf die unsere User stolz sein können. Es geht nicht darum, dass wir jemanden verbessern wollen oder ihm suggerieren, dass er sich mehr anstrengen muss. Es geht darum, dass wir unseren Lesern ein gutes Gefühl mit dem eigenen Ich vermitteln. Genau das möchte ich übrigens auch mit meiner Schuhkollektion ausdrücken.

Amerikanische Printjournalisten haben jüngst die Blogger-Szene beleidigt, indem sie gesagt haben, ihr wäret alle gekauft. Was erwiderst du darauf?
Ich glaube, dass nicht alles so gemeint war, wie sie es gesagt haben und dass Blogger weiter machen sollten, mit dem was sie tun.


Die Zusammenarbeit mit Net-à-Porter ist nicht dein erster Design-Job. Was bringst du als Bloggerin mit, um gute Kollektionen zu kreieren?
Ich bin vor allem Konsument und habe einen Blick für das Besondere und dafür, was Menschen wollen, bevor sie überhaupt wissen, dass sie es wollen.
 

Was hat dich an der Zusammenarbeit mit Net-à-Porter gereizt?
Schuhe sind seit dem ich denken kann eines meiner Lieblings-Elemente in der Mode. Sie können einen total transformieren und machen manchmal sogar den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Tag aus.


Wie können wir uns den Arbeitsprozess für die Kollektion vorstellen?
Viele, sehr sehr viele Emails und Skype-Konferenzen.


Hast du einen Lieblingsschuh aus der Kollektion?
Ja den Loafer in Metallic oder Samt. Laofer sind die besten Schuhe für den Herbst. Mit Socken passen sie perfekt zum Mini-Rock. Aber sie sehen auch cool aus – also nach männlichem 80er-Teenager – mit gerader geschnittener Jeans. Außerdem sind sie total bequem und passen zum Man Repeller Image. Das heißt: Sie haben eine easy Silhouette, die jede verstehen kann. Das besondere Material und die Farbe gibt den Schuhen dann die außergewöhnliche Note.

Leandra-wearing-The-Alternative-to-Bare-Feet-Loafer 2
Foto: Net-à-Porter

Die Plateau-Sandale aus Samt hat in der aktuellen Saison einen besonderen Trend-Faktor. Wie würdest du den Schuh tagsüber stylen?
Mit Socken und Jeans.

Leandra-wearing-The-LOL-if-You-Think-I m-Walking-Sandal 2
Foto: Net-à-Porter
07.11.2016