beauty

Beautyfood: Kokos

Harte Schale, wertvoller Kern – Denken wir an die Kokosnuss, sind unsere ersten Assoziationen meist Sommer und Strand. Weniger bekannt ist, dass sie auch in Sachen Beauty und Gesundheit ein echtes Allroundtalent ist. Im vierten Teil unserer Serie „Beautyfood – Schönheit geht durch den Magen“ stellen wir Ihnen die Südfrucht genauer vor.

beautyfood long

Text: Ann-Kathrin Riedl
Fotos: PR (Beauty), www.aboutvictoriaslittlesecrets.blogspot.de,
www.siasoulfood.blogspot.de, www.backzwillingeblog.wordpress.com (Food)

Ende der 1980er Jahre untersuchte der schwedische Wissenschaftler Staffan Lindeberg die Ernährungsgewohnheiten der Ureinwohner auf der Insel Kitava bei Papua-Neuguinea. Er stellte fest, dass sich die Menschen bis ins hohe Alter bester Gesundheit erfreuten und vermutete einen Zusammenhang zu ihrem Grundnahrungsmittel – der Kokosnuss.

Heute ist die gesundheitsfördernde Wirkung von Kokosprodukten allgemein bekannt. Insbesondere der Kokosmilch werden eine Reihe von positiven Eigenschaften zugeschrieben. Sie weist wertvolle Balaststoffe auf, die sowohl den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel im Blut als auch den Blutzuckerwert senken. Auf diese Weise wird das Herz geschützt und das Risiko für Diabetes gemindert.

Außerdem enthält Kokosmilch seltene, mittelkettige Fettsäuren – auch MCT (Middle Chain Triglycerides) genannt. Diese Fettsäuren können vom Körper besonders schnell zu Energie verbrannt werden und lagern sich selten als Fettpolster ab. Kokosmilch ist deshalb weniger „dick machend“ als beispielsweise Kuhmilch. Auch kurbeln die MCTs den Stoffwechsel und die Schildrüsenfunktion an.

Und noch einen erstaunlichen Effekt besitzt die Kokosnuss: Die in ihrem Fruchtfleisch enthaltene Laurinsäure wirkt im Körper antibakteriell. Sie zerstört die Zellwände von Krankheitserregern und kann sogar das Wachstum von Akne-Bakterien aus dem Inneren heraus verlangsamen. Grund genug, die Kokosnuss in Ihren
Speiseplan aufzunehmen. Wie Sie das am besten tun können, zeigen die Food-Bloggerinnen von "sia's soulfood", "Die Backzwillinge" und "Victoria's Little Secrets".

Doch auch für die äußere Anwendung ist Kokos zu empfehlen. Als Bestandteil von Kosmetikprodukten spendet Kokosmilch Feuchtigkeit, erhöht die Elastizität der Haut und besitzt eine wundheilende Wirkung. Mit diesen vier Beauty-Tipps können Sie das Potenzial voll nutzen:

Beauty

1. "Almond Coconut Milk Soufflé Body Crème" von Laura Mercier mit Kokosmilch

Luftig-lockere Körpercreme mit Kokosmilch, die Ihre Haut den ganzen Tag lang mit Feuchtigkeit versorgt

2. "Coconut Melt" von Dr. Jackson's mit Kokusnussöl

Feuchtigkeitsspendende Lippenpflege mit Kokosnussöl, die bei Kontakt mit der Haut verschmilzt und sich wunderbar verstreichen lässt

3. "Coconut Bath Soak" von Herbivore Botanicals mit Kokosmilch

Bio-Kokosnussmilch bildet die Basis für diesen pflegenden Badezusatz, der mit dem Duft nach Kokos und Vanille die Sinne verwöhnt

4. "Coconut Crush Body Scrub" von Holly's Natural mit Kokosöl

Körperpeeling mit Kokos- und Mandelöl, Kaffee, Rohrzucker und Meersalz, das gegen Unreinheiten hilft und trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgt

Food

Kokos-Schokoladen-Eis

Zutaten:

1 Kokosnuss - 400 ml Kokosmilch - 50 g brauner Rohrzucker - 1 EL Kokoslikör (optional) - 75 g Zartbitterschokolade


Zubereitung:

Etwa 4-6 Stunden vor der Zubereitung den Kühlakku der Eismaschine in die Gefriertruhe stellen.

Die Kokosnuss knacken und das Kokoswasser auffangen. Man benötigt 50 ml. Das Kokoswasser mit dem braunen Zucker in einen Topf geben und unter Rühren köcheln lassen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Dann in der Gefriertruhe abkühlen lassen.

Währenddessen das Kokosnussfleich aus der Schale lösen. Man braucht etwa 100 g Kokosnussfleisch. Das entspricht ungefähr dem Fleisch einer 1/2 Kokosnuss. Dann die braune Haut vom Kokosnussfleisch entfernen. Das geht am besten mit einem Sparschäler. Das Kokosnussfleisch in Stücke schneiden und fein pürieren.

Dann mit der Kokosmilch, dem Kokoswasser-Zucker-Gemisch und dem Kokoslikör verrühren.

Die Masse in der Eismaschine gefrieren lassen. Bei mir hat es etwa 20-25 Minuten gedauert. Alternativ in eine verschließbare Schüssel geben und für 5-6 Stunden in der Gefriertruhe gefrieren lassen, dabei alle 30-45 Minuten umrühren.

Währenddessen die Schokolade fein hacken und zum Schluss unter das gefrorene Eis rühren.

Eis mit dem Eisportionierer zu Kugeln formen, in Schälchen servieren und Urlaubfeeling aufkommen lassen.

Rezeptidee vom Blog "sia's soulfood"
http://siasoulfood.blogspot.de/2015/08/kokos-schokoladen-eis.html 

 

 

Blaubeer-kokos-Guglhupf

 

Zutaten:

350g Mehl + 100g Mehl - 3 Eier - 100g Kokosraspeln - 300ml cremige Kokosmilch - 300g TK-Blaubeeren - 250g Zucker + 100g Zucker - 1 Päckchen Backpulver - 50g weiche Butter - 70g Puderzucker - 1 EL Kokosmilch - frische Blaubeeren zur Deko


Zubereitung:

In einer größeren Rührschüssel 250g Zucker und 2 Eier cremig schlagen. 350g Mehl, Kokosraspeln und 2 TL Backpulver vermischen. Kokosmilch und Kokos-Mehlmischung zur Eiermasse dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

In einer zweiten, kleineren Rührschüssel 100g Zucker, Butter und 1 Ei cremig schlagen. 100g Mehl, 1 TL Backpulver und TK-Blaubeeren dazugeben und ebenfalls zu einem glatten Teig verrühren.

Die Backform gut einfetten (ich nehme hierfür immer Backspray) und zuerst den Kokosteig hineinfüllen. Dann den Blaubeerteig darauf verteilen und das Ganze mit einer Gabel etwas marmorieren.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 170°C für 50-60 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig ist.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, Puderzucker und Kokosmilch zu einem Guss verrühren und auf dem Kuchen verteilen. Zum Schluss mit frischen Blaubeeren dekorieren.

Rezeptidee vom Blog "Victoria's Little Secrets"
http://aboutvictoriaslittlesecrets.blogspot.de/2015/05/blaubeer-kokos-guglhupf.html 

Exotischer Kokos-Ananas-Kuchen

Zutaten:

100 g Zucker - 2 Eier (M) - 150 Kokosmilch - 100 g Mehl - 100 g gemahlene Mandeln - 2 TL Backpulver - 100 g Kokosraspel - 250 g frische Ananasstücke (oder abgetropft aus der Dose) - 1 Päckchen Vanillezucker, Kokoschips oder Kokosraspel für die Deko - Fett für die Backform

Zubereitung:

Den Backofen vorheizen auf 160 Grad Umluft (Ober-/Unterhitze 175 Grad). Die Backform einfetten. Eier, Zucker und Kokosmilch gut verrühren. Mehl, Mandeln, Backpulver und 50 g Kokosraspel vermischen und unter die Eiermischung rühren.

Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Die Ananas mit dem Pürierstab grob pürieren (oder auch stückelig lassen, wir ihr mögt). Das Ananaspüree auf den Teig streichen. 

50 g Kokosraspel und Vanillezucker vermischen und über den Kuchen streuen. Im Ofen ca. 30 Minuten backen. Wer mag, bestreut den fertigen Kuchen noch zusätzlich mit Kokosraspeln oder Kokoschips.

Rezeptidee vom Blog "Die Backzwillinge"
https://backzwillingeblog.wordpress.com/2015/07/26/exotischer-kokos-ananas-kuchen-alohaoe/ 

17.08.2015