beauty

Augenbrauen richtig stylen

Natürliche, dichte und schön definierte Augenbrauen sind gerade im Trend. Mit diesen Expertentipps bringen Sie die zwei Bögen über den Augen perfekt in Form.

Text: Stephanie Neubert

Nina Ricci / Foto: catwalkpictures.com
Nina Ricci / Foto: catwalkpictures.com

Form, Farbe & Look

1. Auf eine Linie bringen
Ob schmal und geschwungen oder buschig und gerade – jede Augenbraue ist individuell. Zupfen Sie nicht zu viel weg, und orientieren Sie sich an der Grundform. Wichtig ist, dass die Brauen zum Gesicht passen. „Für den angesagten natürlichen Look reicht es, die äußeren und inneren Ecken der Augenbrauen sauber zu zupfen“, erklärt Expertin Sarah Feingold von Tweezerman. Damit der Look gepflegt aussieht, die wilden Härchen zwischen den Brauen entfernen. Vorsicht beim Brauenbogen: Er sollte nicht zu hoch und zu rund sein.

2. Ausgleichen und stylen
Die Farbe der Brauenhärchen sollte mit der Haar- und Hautfarbe harmonieren. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu dunkel werden. Ein bis zwei Nuancen dunkler als die eigene Haarfarbe ist ideal. Wenn es an Fülle fehlt oder die Enden zu kurz sind, mit Stiften, Puder oder Wachs nacharbeiten. Farbiges Gel lässt spär-liche Brauen fülliger wirken.

3. Liften
„Highlighter betonen die Braue, öffnen das Auge optisch und lassen
den Blick strahlen“, weiß National Brow Artist Lea Lensing von Benefit. Tragen Sie als Finish cremigen Schimmer dicht am Rand über und unter den Brauen auf und Sie sehen sofort wacher und frischer aus.


So unterschiedlich können Augenbrauen gestylt werden:

  • Bottega Veneta / Foto: catwalkpictures.comBottega Veneta / Foto: catwalkpictures.com
  • Chalayan/ Foto: catwalkpictures.comChalayan/ Foto: catwalkpictures.com
  • Zuhair Murad / Foto: catwalkpictures.comZuhair Murad / Foto: catwalkpictures.com
  • Bottega Veneta / Foto: catwalkpictures.comBottega Veneta / Foto: catwalkpictures.com
  • Bottega Veneta / Foto: catwalkpictures.comBottega Veneta / Foto: catwalkpictures.com

Die ideale Zupf-Technik

Zupfen, wachsen oder mit Fäden lösen: Es gibt für jeden die passende Methode, um den Augenbrauen einen gepflegten Look zu verleihen.

1. Pinzette
Sie haben von Natur aus eine schöne Brauenform oder wollen die Zeit bis zum nächsten Besuch beim Profi überbrücken? Dann entfernen Sie störende Härchen mit einer abgeschrägten Pinzette. Je mehr Spannung diese hat, desto besser greift sie feine Härchen. Die Haut straff ziehen und die Härchen in Wuchsrichtung auszupfen.

2. Wachs
Ein lang anhaltendes und präzises Ergebnis bietet die Waxing-Methode. „Der Vorteil von Warmwachs ist, dass sich die Haarfollikel öffnen und es leichter ist, die Härchen komplett aus der Wurzel zu entfernen“, sagt Lea Lensing. Selbst feinste Flaumhärchen können so entfernt werden. Ein Termin ist alle vier bis sechs Wochen nötig.

3. Faden
Bei der Fadentechnik werden die Härchen mit einem reißfesten Faden herausgezogen, der in zwei Schlaufen gelegt ist. Das Ergebnis ist sehr gründlich und akkurat, denn mit dem Faden wird eine ganze Haarlinie auf einmal erfasst. Zudem geht die Behandlung schnell und reizt nicht – sie schont also Haut und Nerven.


Profi-Methode für volle Augenbrauen: Micro-Blading

Zugegeben, die tägliche Brauenroutine nimmt etwas Zeit in Anspruch: Es wird gezupft, gebürstet, aufgefüllt und gepinselt. Eine dauerhafte Lösung bietet das Microblading, ein Pigmentierungsverfahren aus Asien, das den eigenen Haarwuchs imitiert. Im Gegensatz zum herkömmlichen Permanent Make-up wird dabei nicht mit einer Tätowiermaschine gestochen, stattdessen werden hauchfeine Striche mit einem Stift von Hand in die Haut geritzt. Je nach Bedürfnis können so Lücken ausgebessert oder verzupfte Brauen komplett neu modelliert werden – ohne den unschönen Balken-effekt. Die Haltbarkeit von Microblading hängt vom Hauttyp und vom Alter ab. Generell hält das Ergebnis bis zu zwei Jahre. Die Behandlung, die ca. zwei Stunden dauert, ist leicht schmerzhaft. Luis Huber, Make-up-Experte aus München: „Ich zeichne meinen Kunden die Brauen einen Tag vor der Behandlung auf. Denn Änderungswünsche kommen oft erst zu Hause auf.“ Nach vier Wochen ist eine Auffrischung nötig, da sich die Haut in dieser Zeit regeneriert.


Die passenden Werkzeuge:

1. Augenbrauenpuder
Mit der dunklen Nuance am äußeren Rand beginnen, am Bogen zum hellen Ton wechseln und zur Nase hin auslaufen lassen. „La Palette Sourcils“ von Chanel, ab 48 Euro, in zwei Nuancen erhältlich

2. Farbiges Spezialgel
Ideal für Anfänger, da nichts verblendet werden muss. „Gimme Brow“ ist ein farbiges Gel mit winzigen Fasern, die sich an die Brauenhärchen heften und sofort mehr Fülle zaubern. Von Benefit, ab 26 Euro

3. 3-in-1-Stift
Stift, Puder und Bürste in einem. Erst die Brauen bürsten, dann feine Striche setzen und unregelmäßige Stellen mit Puder auffüllen. „The Brow Multi-Tasker“ von Estée Lauder, ab 26 Euro, in fünf Nuancen erhältlich.


Diese Tutorials zeigen, wie man Augenbrauen in Form bringt und stylt: 

20.12.2016